einzelne unrealistische Telemetrie-Werte mit V2.1.x ACCST und ACCESS (S.Port?)

  • Könnte man massive Störungen (mindestens unter accst) auf dem Telemetrie-Rückkanal nicht provozieren, indem man zwei Rxe mit aktiver Telemetrie und ein paar angeschlossenen Sensoren gleichzeitig bindet ?

    (Hab's nie getestet und weiß nicht, ob überhaupt noch etwas an auswertbaren Paketen "durchkommt", momentan leider kaum Zeit)

  • Hallo Andreas,


    gibt es Bewegung in dem Thema, oder Hoffnung auf Abstellung der unmöglichen Telemetriewerte, um die restliche Flugsaison 2021 angenehm zu nutzen. Da ich einen Empfänger S8R in einer Schleppmaschine einsetze mit GPS-Modul und Stromsensor 150A, möchte ich verbrauchte Kapazität, Strom , Höhe ... korrekt angesagt bekommen und habe auch Warnungen programmiert. Schon nach dem Start gibt es Warnungen, dass die eingestellte Höhe erreicht ist und die verbrauchte Kapazität ist höher als die der Akkus.

    Ich würde auch einen den Empfänger gegen einen ArcherS10Pro tauschen, wenn das Problem damit beseitigt wäre.

  • Hallo Frank,


    leider ist das eine sehr zähe Geschichte. Ich mache mit meinen Händlerkollegen aus US, UK und der Tschechei mindestens einmal die Woche Druck. Ich fürchte, dass man für ACCST die Priorität sehr niedrig eingestuft hat. Für ACCESS könnte sich schneller etwas ergeben.


    Mit hoher Wahrscheinlichkeit muss es dann aber ein Update für Sender und Empfänger geben.


    Die oben genannten Händler wollen die Versorgung mit ACCST Empfängern auch über den Tag der Produktionseinstellung durch Frsky sicherstellen. Dafür entwickeln wir mit Hilfe von sehr guten Leuten aus der Prozessor- und HF-Technik eine eigene Firmware. Wenn wir es schaffen die Telemetrieproblematik über die Empfängerfirmware zu lösen, dann würden wir nach und nach die ACCST Empfänger mit unserer Firmware zum Verkauf anbieten. Alte Empfänger könnten dann geflasht werden.


    Aber noch kämpft unser HF-Spezi mit dem Problem. Insofern ist das alles noch etwas Zukunftsmusik.

  • Die oben genannten Händler wollen die Versorgung mit ACCST Empfängern auch über den Tag der Produktionseinstellung durch Frsky sicherstellen. Dafür entwickeln wir mit Hilfe von sehr guten Leuten aus der Prozessor- und HF-Technik eine eigene Firmware. Wenn wir es schaffen die Telemetrieproblematik über die Empfängerfirmware zu lösen, dann würden wir nach und nach die ACCST Empfänger mit unserer Firmware zum Verkauf anbieten. Alte Empfänger könnten dann geflasht werden.

    Basierend auf welcher Hardware ?

    Jumper und Radiomaster wurde erfolgreich verboten ihre Clone zu vertreiben.

  • Klingt aber gut, wenn Ihr dann noch eine gescheite Firmware für die Sendemodule baut ...;)

    hm, die gibt es ja schon in Form des MPM. Bei mir sind seit dem Umschalten die Fehler weg.

    Ob die RX Firmware die richtige Stelle ist weiss nicht zu sagen.


    Andreas Engel (Support-Team) bei dem Sender / Empfänger Pärchen was du von mir ist hast da ist das so und jetzt bei X10 und S8R und S6R genau das gleiche.

    Mit dem MPM geht alles ohne Probleme.

    Vieleicht bauen die MPM doch mal ACCESS ein, geht vieleicht schneller wie bei FRSKY (was aber ein rechtes Armutszeugnis wäre)


    Doro

  • Basierend auf welcher Hardware ?

    Jumper und Radiomaster wurde erfolgreich verboten ihre Clone zu vertreiben.

    Hallo Ralf,


    wir haben das mit FrSky vorher geklärt. Die Hardware kommt dann auch weiterhin von FrSky. Wir müssen halt eine Mindestmenge von 1000 Empfängern je Typ abnehmen damit die für uns produzieren.


    An FrSky vorbei hätten wir das nie gemacht um unsere gute Geschäftsbeziehung nicht zu gefährden.

  • Hallo Doro,


    alle Erkenntnisse deuten derzeit darauf hin, dass das eigentliche Problem der "unrealistischen Telemetriewerte" in der HF-Modul Firmware liegt. Unser HF-Spezi versucht das in der Empfänger Firmware zu kompensieren. Denn auf die HF-Modul Firmware haben wir ja keinen Zugriff und FrSky will uns den Code nicht geben. Was ich allerdings auch verstehen kann.


    Das MPM oder andere mal das ACCESS nachbauen erachte ich als unwahrscheinlich. Zudem würde das dann "Krieg" bedeuten. Den würden dann vermutlich die kleinen Modulanbieter auch verlieren.

  • Hallo Andreas,

    mir sind die politischen Dinge hinter dem ganzen nur ansatzweise(minimal) bekannt. M.m. nach macht das dann aber es nicht besser das Frsky !SEINE! Probleme mit !IHREM! Produkt nicht löst.

    Krieg spielen löst unser Problem mit dem Produktfehler nicht.

  • Hallo Andreas,

    mir sind die politischen Dinge hinter dem ganzen nur ansatzweise(minimal) bekannt. M.m. nach macht das dann aber es nicht besser das Frsky !SEINE! Probleme mit !IHREM! Produkt nicht löst.

    Krieg spielen löst unser Problem mit dem Produktfehler nicht.

    Produkt-/Firmwarenachbauten nützen zwar dem User, aber bleiben deshalb trotzdem unfair dem "Erfinder" gegenüber. Man sollte wissen, dass ACCESS aus einem wesentlichen Grund deshalb entstanden ist weil das alte Protokoll zu oft nachgebaut und kopiert wurde.


    Aber letztlich müssen wir Lösungen finden. Deshalb der Versuch einer eigenen Empfängerfirmware die das Problem kompensiert. Ob es klappt werden wir sehen. Das ist jedenfalls sehr komplex.

  • Produkt-/Firmwarenachbauten nützen zwar dem User, aber bleiben deshalb trotzdem unfair dem "Erfinder" gegenüber. Man sollte wissen, dass ACCESS aus einem wesentlichen Grund deshalb entstanden ist weil das alte Protokoll zu oft nachgebaut und kopiert wurde.

    Natürlich sind Nachbauten immer ne unfaire Sache für den Entwickler. Aber es hat auch eine andere Seite; Es auch unfair uns gegenüber sein Produkt nicht in Ordnung zu bringen!


    Lese ich aus deinen Post herraus das FrSky entweder nicht Willens oder in der Lage ist das Probelm bei der ACCST ihre Firmware in Ordung zu bringen?

    Ich hoffe ihr habt Erfolg mit eurer Firmware. Ich hab mit dem MPM einen Workaround mit dem ich leben kann, bis es soweit ist betrachte ich das mal als Notwehr;)


    Doro

  • Ich habe Anfang des Jahres meine X10s extra mit einem ISRM Modul nachgerüstet, um auf dem aktuellen Stand zu sein.

    Blöd, dass mit dem Modul die unrealistischen Telemetriewerte häufiger sind, als mit dem iXJT.

    Danke für den Hinweis mit dem MPM. Das werde ich ausprobieren. Dank des Clonemodus brauche ich dann nicht einmal neu binden.

    Wenn es damit einwandfrei funktioniert, wäre es wirklich traurig, wenn FrSky das Problem nicht kurzfristig lösen kann.

  • Guten Morgen zusammen.

    Bei meiner RM mit MPM im Clone Modus, dauert es wirklich nicht lange bis Exotische Werte registriert werden. Gestern z. B unmittelbar nach einem Telemetie Reset.

    Bei meiner Taranis dauert es schon mal 20 Minuten.

    Das mit dem umstellen des Mode hab ich mir schon länger zur Fehlereinrenzung vorgenommen , jedoch meine Faulheit und die unzugänglichkeit der RXe waren bisher dagegen.😁

    @A.Engel, wenn ihr schon vorhabt RXe bauen zu lassen wie wäre es mit höherer Kanalanzahl , Servoausgänge, z.B 10 ?


    LG

    Thomas

  • Hmm

    Ich verstehe momentan nicht, wie der MPM Clone Mode Einfluss auf das Telemetrie Problem nehmen kann.


    IMHO:

    Im Clone Mode wird lediglich eine andere TX id gesetzt

    Daraus wird die entsprechende Hopping Sequenz (meine autokorrektur macht daraus eine shopping sequenz😂) des master senders generiert.

    Wie soll das zu den Ausreissern führen?


    Passiert da noch etwas anderes?


    Wenn Cloning tatsächlich Diese Ausreisser verstärkt könnten diejenigen, die das Mpm nutzen und das Problem haben ggf ja Pascal Langer anfragen, ob er eine logische Erklärung hat.